Was sind NFTs?

Seit geräumiger Zeit sind sie relevant - NFTs. Jeder hat schonmal gehört, dass ein Bild von einem Affen für mehrere Millionen Dollar verkauft wurde. Doch was ist dieses Bild genau und warum sollte man sich (k)eines kaufen.

Zu aller erst: NFT ist die Abkürzung für Non-Fungible Token. Das heisst, dass man ein Bild, Audiodatei oder Video nicht umwandeln kann. Beispielsweise haben Sie eine 100$ Note. Diese können Sie für 5 x 20$ wechseln oder 10 x 10$. Die 100$ können Sie also beliebig umwandeln. Bei einem NFT ist das nicht der Fall. Das heisst man kann den Wert nicht in einem anderen Format wiederbekommen.


Auch werden NFTs nicht mit FIAT-Währungen gekauft, sondern mit Kryptowährungen. Die beliebteste und bekannteste Kryptowährung, um die Bilder zu kaufen ist Ethereum. Wem die Gasgebühren zu hoch sind, der kann auch mit Solana zahlen. Wenn man sich entscheidet ein NFT zu kaufen, dann wird automatisch ein "Smart Contract" gemacht und bestätigt, welcher auf der Blockchain gespeichert wird.

Jetzt stellt man sich die Frage, warum man so ein Bild kaufen soll und warum. Man kann immerhin ein Screenshot machen und schon hat man es. So einfach ist das Ganze nicht. Denn es wird ein Vertrag "unterschrieben" beim Kaufen eines NFTs. Dieser Vertrag liefert ein Echtheitszertifikat und ein Eigentumsnachweis. Ein Vergleich: Sie machen ein Foto der Mona Lisa, drucken es aus und hängen es an Ihre Wand. Hat Ihr Bild also der gleiche Wert wie bei der echten Mona Lisa? Eher nicht, es sei denn Sie hätten das Original gestohlen.

NFTs erfüllen aber nicht die Anforderungen des Urheberrechtsgesetz. Denn sie gelten als persönliche geistige Schöpfung. Das heisst, dass man niemanden verklagen kann, wenn man weiss, dass eine Person ein Screenshot des NFTs gemacht hat. Also lassen Sie sich nicht provozieren, wenn jemand ihr NFT-Twitter-Profilbild screenshotet.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen