Mario Kart 8 Deluxe DLC: Top oder Flopp?

An der Nintendo Direct letzten Februars hat Nintendo angekündigt, dass das Unternehmen ein DLC für ihren Mario Kart Teil für die Nintendo Switch rausbringen. Wir haben es zum Release Tag gespielt und...


Paris Parcours

Die erste Strecke des neuen DLCs ist ein Remake von Mario Kart Tour, welche in Paris stattfindet. Die abendliche Stimmung hat einen schönen Einfluss auf die Stimmung gehabt. Keine Ausraster und alles ist friedlich. Gegen Ende wurde von den Spieleentwicklern dafür gesorgt, dass man gezwungen ist, eine andere Route zu nehmen und so den gesamten Kurs rückwärts fahren musste, sodass man seinen Gegnern entgegenfuhr, was es so noch nie in einem Mario Kart gab.


Toads Piste

Diese Strecke kommt vom 3DS Ableger Mario Kart 7 und war dort die erste Strecke. Nun feiert der riesige Toad-Ballon am Himmel sein Comeback. Grafisch wurde bei dieser Strecke viel gemacht. Die Stimmung war auch wie beim Paris Parcours hervorragend, denn man fährt an einem sonnigen Nachmittag eine Strecke, die voll mit Toads ist. Grosse Änderungen haben wir aber keine festgestellt im Vergleich zur Strecke in Mario Kart 7.


Schoko-Sumpf

Wer Mario Kart 64 oder DS gespielt hat, der kennt diese Strecke sicherlich noch. Erst Recht an die Steine, die vom Himmel stürzen und anschliessend ins Wasser fallen. Nintendo hat jetzt aber noch einen draufgelegt und hat eine Tunnel-Passage eingebaut, in welcher wunderschöne, blaue Diamanten von der Decke und vom Boden herausragen. Auch wird man von Shy Guys begrüsst. Es ist ein Fest für das Auge.


Kokos-Promenade

Womöglich der einzige Grund, warum viele Leute dieses DLC lieben ist diese Strecke. Mit ihr verbindet man ein nostalgisches Gefühl mit der Wii. Allerdings haben wir dieses Gefühl beim Spielen sehr vermisst, da sich der Kurs sehr klein anfühlt im Vergleich zum originalen in Mario Kart Wii. Auch wurden viele grafische Änderungen vorgenommen, wie zum Beispiel, dass die grauen Rampen beim Ein- und Ausgang zum Innenpark durch grüne Böden ersetzt wurden. Auch ein weiterer Schockfaktor war, dass die drei Autos auf dem Parkplatz sich nicht mehr wie wild bewegten. Diese wurden durch zwei Autos ersetzt, in denen Shy Guys sassen. Das schlimmste hierbei: Wenn man in ihnen hineinfährt, dann wird man nur abgebremst, statt wie im Original durch die Luft geschleudert zu werden.


Tokio-Tempotour

Eine weitere Strecke, die exklusiv in Mario Kart Tour war, ist die Tokio-Tempotour. Diese bietet in jeder Runde einen anderen Weg an und neue Herausforderungen. In der ersten musste man ausserhalb der Stadt fahren, in der zweiten Runde kamen dann Steinblöcke hinzu, die einem das Fahren erschweren sollten. Allerdings war die letzte Runde etwas leblos, als man über eine Autobahn gefahren ist. Denn dort gab es nur zwei Steinblöcke, eine Reihe Items und das war es. Keine Abkürzungsmöglichkeit, kaum Münzen.


Pilz-Pass

Die Strecke kommt ursprünglich vom Nintendo DS und hatte dort eine grossartige Musik. Diese kommt auch in Mario Kart 8 Deluxe wieder. Allerdings mussten wir feststellen, dass die Bots grosse Mühe hatten, sich mit den Autos abzufinden, da die einen stark aufhalten können. Ein kleineres Detail, was uns aufgefallen ist, ist das Drift-Verhalten in der Kliffe. Dort schien die leichte Neigung das Driften zu verändern.


Wolkenpiste

Vom GameBoy Advanced kommt nun auch die Wolkenpiste zurück. Diese bot statt eine Abkürzung, bei der man im Original Pilze brauchte, Hüpfblätter an. Allerdings waren diese sehr verbuggt. Denn wenn man auf diese raufsprang, dann wurde man in eine ganz andere Richtung wieder abgefeuert und geriet somit von der Strecke und fiel runter. Die Wolken bei der Strecke sahen auch sehr schön aus, da diese eine Animation hatten, die so aussah, als wäre die Wolke mit Blitzen geladen.


Ninja-Dojo

Das Ninja Dojo ist offenbar eine ganz neue Strecke laut Mario Kart 8 Deluxe (ernsthaft, es steht kein Hinweis, von welcher Konsole diese Strecke ist). Optisch gefällt uns diese Strecke sehr und wenn man ganz genau hinschaut, dann erkennt man einige japanische Verzierungen im Mario-Stil. Allerdings werden gegen Ende die Kurven immer herausfordernder und die Wege werden immer enger, so dass man kaum mehr Platz hat zum driften.


Fazit

Der Release fängt relativ gut an vom grafischen her. Viele Leute haben sich während der Nintendo Direct auf YouTube beklagt, dass das nicht so aussehe, wie Mario Kart 8 Deluxe. Allerdings fiel uns das während dem Spielen nicht auf. Es liess sich grösstenteils so spielen, wie alle anderen Strecken auch. Aktuell kostet das DLC 25 Euro oder 35 CHF. Aber alleine schon für die ersten zwei Cups ist es der Kauf schon wert. Die restlichen zehn Cups sollen bis Ende Jahr 2023 erschienen sein.