Die RTX 3050

Heute ist der Tag gekommen, an dem NVIDIA ihre nächste Grafikkarte rausbringt. Die RTX 3050. Details wurden bereits an der CES 2022 vorgestellt. AMD lässt sich so etwas nicht lange auf sich sitzen und antwortete mit der Radeon RX 6500 XT, welche bei nahezu allen eine Enttäuschung ist. Nur 4GB VRAM. Da ist sogar die RX 480, die vor über fünf Jahren rausgekommen ist, besser.

AMD hat bei ihrer RX 6500 XT Features gestrichen, um die Kosten zu senken. NVIDIA geht aber beispielhaft an die ganze Sache heran. Denn die RTX 3050 hat alle Features, die NVIDIAs 30-Serie ausmachen. Allerdings ist der Preis auch knapp 50$ mehr, als bei der RX 6500 XT. Aber für 8GB statt 4 GB VRAM gibt man das Geld doch schon eher aus.


Die RTX 3050 soll laut Benchmarks knapp 34% besser sein, als die GTX 1650 Super. Ebenfalls verspricht die 3050, dass man nahezu alle Spiele auf maximale Grafikeinstellungen spielen kann (bei 1080p), ausser bei AAA-Games. Dort ist es empfehlenswert einen Gang runterzuschalten. Aber für 250$ ist die Grafikkarte ziemlich gut ausgestattet, erst recht, wenn man bedenkt, dass sie RayTracing-Cores hat.