Das Ende vom Internet Explorer

Heute ist der Tag gekommen, an dem Microsoft den Support für den Internet Explorer einstellt. Im folgenden ein Rückblick.

Der Internet Explorer geht in den Ruhestand; Bild: The Guardian

Nach über 24 Jahren ist es soweit gekommen: der Support für den Internet Explorer wird heute eingestellt. Der Browser wurde besonders erfolgreich, nachdem die dritte Version des IE kostenlos für Nutzerinnen und Nutzern wurde. Im Jahr 2013 wurde die 13. Version des Explorers veröffentlicht und blieb seitdem auch so - wie man am Design des Browsers ansehen kann.


Der Internet Explorer wurde von Zeit zu Zeit immer mehr mit dem Edge-Browser von Microsoft ersetzt. Weltweit nutzen nur noch 1.65% aller Nutzerinnen und Nutzer den IE, während 66% Google Chrome benutzen. Edge hat einen Anteil von knapp über 10%.

Es hat auch einen guten Grund, dass der Internet Explorer massiv an Nutzern verloren hat: Zum einen wurde der Browser selten geupdated, zum anderen war er auch sehr langsam, wenn man etwas suchte. Dabei war die Konkurrenz weiter. Wer ihn allerdings vermisst, der kann noch bis ins Jahr 2029 im Edge-Browser den "Internet-Explorer-Mode" aktivieren (oder ältere Windows-Versionen besitzt).